Menü

Stoffarten

MIKROFASER

Mikrofaser ist ein Stoff, der aus ultrafeinen Polyester-Fäden gewebt, gewirkt oder verwirbelt wurde. Neben seiner samtig weichen Oberfläche zeichnet sich das Material durch seine sehr gute Wärmerückhaltung, Atmungsaktivität und Lichtechtheit aus. Zudem ist Mikrofaser sehr strapazierfähig – bestehende Knitterfalten bilden sich wieder zurück. Mit der Zeit entsteht auf dem Material eine leichte Patina. Dunklere und intensivere Farbtöne können eventuell ihre Farben etwas abgeben. Typisch für Mikrofaser ist die leicht aufgeraute Oberfläche. Dieser so genannte „Pilling-up Effekt" hat allerdings keinen Einfluss auf die Haltbarkeit und Strapazierfähigkeit dieses Materials. Diese Stoffknötchen können mit einer Fusselfräße problemlos entfernt werden.

FLACHGEWEBE

Bei diesem Material handelt es sich um ein zweidimensionales Flachgewebe, das aus zwei Fadensystemen hergestellt wird. Flachgewebe sind in vielen verschiedenen Garnen und Farben erhältlich. Mit der Zeit bzw. durch regelmäßigen Gebrauch können sich auf der Oberfläche kleine Faserteilchen ablösen. Dieser so genannte Pilling-Effekt ist materialtypisch und beeinflusst weder die Strapazierfähigkeit noch die Lebensdauer des Flachgewebes. Die Faserknötchen können mit einer Fusselfräße problemlos entfernt werden. Gleichfalls typisch für dieses Material sind lichtbedingte Farbunregelmäßigkeiten (hellere und dunklere Stellen) auf der Oberfläche. Bitte achten Sie darauf, dass sich keine spitzen Gegenstände in den Faserschlingen verhängen und diese beschädigen.

FILZ

Filz ist ein textiles Flächengebilde mit einer gleichmäßigen Struktur, das durch die mechanische Verarbeitung (Filzen und Walken) von Wolle und/oder anderen Fasern hergestellt wird. Unter Einfluss von Wärme, Feuchtigkeit, Druck und walkenden Bewegungen verfestigen und verhaken sich Fasern und Wolle zu Vlies. Das Material zeichnet sich durch seine besondere Elastizität und Unempfindlichkeit gegen Knittern aus. Zudem ist Filz atmungsaktiv und klimaausgleichend – im Sommer ist Filz angenehm kühl auf der Haut, im Winter wärmt es. Filz ist nicht nur komfortabel, sondern auch widerstandsfähig.

VELOURS

Velours (französisch Samt) ist ein dreidimensionales Gewebe – dies bedeutet, dass in das Grundgewebe zusätzliche Fasern eingewebt werden. Das Material zeichnet sich durch die dicht geschlossene Oberfläche und einen samtweichen Griff aus. Umso höher der Floranteil, desto weicher ist auch der Stoff. Zum Erscheinungsbild von weichem Velours gehört der so genannte Sitzspiegel (siehe Produktpass). Je nach Strichrichtung des Gewebes (Florlage)kann der Stoff heller oder dunkler erscheinen. Durch Druck, Körperwärme oder Feuchtigkeit können sich mit der Zeit die Florlagen verändern (Gebrauchslüster). Dies sind materialbedingte Eigenschaften und haben keinen Einfluss auf die Qualität des Velours.

Top